Teichitekten Teich-Blog Artikel nach Datum gefiltert: August 2017

Wasser an der Terrasse

Wasser als Gestaltungsmittel, nicht als Gartenmittelpunkt. Ein Fixpunkt für das Auge mit ästhetischem Anspruch.

Wassergärten überzeugen mit verschiedenen Facetten. Oft sind es die kleinen Details, die das Projekt im Garten zu einer individuellen Anlage machen, wie zum Beispiel in einem Wassergarten in Bayern. Hier entstand ein formelles Becken mit Überläufen an den Terrassenflächen. „Hochwertiges Material und eine gelungene Integration der Wasserelemente im vorhan­denen Gartenbereich waren wichtige Wünsche unseres Kunden bei der Ausgestaltung des Wassergartens“, so Lutz Müller, Geschäftsführer des Garten- und Landschaftsbau-betriebes Die Fränkische Toskana – Ihre Gartengestalter GmbH. Nach intensiven Gesprächen mit seinen Kunden nahm die Idee Form an und ist heute Beispiel für gelungene Gartengestaltung.

Formelle Gewässer stellen einen hohen Anspruch an die Bauausführung, um lange Jahre Freude an einem Becken mit klarem Wasser zu haben. So war es auch nicht über­raschend, dass die Besitzer des neuen Wassergartens die Vorgabe aussprachen: „Bitte sauberes Wasser ohne Chemie und mit einem überschaubaren Pflegeaufwand.“

Formaler Bau

Eine gemauerte Beckenkonstruktion bietet Raum für knapp fünf Kubikmeter Wasservolumen. Das formelle Becken mit einer Größe von rund fünf Metern Länge und eineinhalb Metern Breite dominiert den Garten nicht, sondern begleitet den großzügigen Terrassen­bereich. Das Becken wurde mit einer 1,0 mm EPDM Folie zur Abdichtung ausgelegt.

Zwei Zonen und Ebenen

Das Formalbecken ist gestalterisch ein Becken mit zwei Zonen und zwei Ebenen. Die verwendete Technik und die Art der Bauumsetzung sorgen für ein eindrucksvolles „Nebenprodukt“ - zwei Schwallbilder. Als Filterlösung entschied sich Lutz Müller für ein besonderes Hydraulik-Konzept. Wasser strömt über Ansaugrohre aus dem unteren Becken mit Hilfe einer Pumpe in das obere Becken. Die in das Substrat horizontal ein­gebetteten Ansaugrohre ermöglichen dort eine gezielte Ansaugung. Über zwei Einströmdüsen fin­det der Rücklauf des Wassers in das untere Becken statt. Die Einströmdüsen dienen dem gezielten und gleichmäßigen Durchströmen und garantieren gute Wasserqualitäten.


DER WASSERGARTEN IN KÜRZE

Baujahr: 2015
Oberfläche: 5,5 Meter x 1,5 Meter
Volumen: 5,25 m3
Maximale Tiefe: 0,95 Meter
Technik & Ausstattung: Messner eco-Tec2 plus 15.000, 3 clavis Ansaugrohre horizontal 1 m Überlaufrinne aus Muschelkalkstein, Filter clavis Naturpool- u. Schwimm-teichsubstrat 2,0 to
Reinigungsprinzip: Entnahme über clavis Ansaugrohre aus unterem Becken mit Pumpe, Einströmung in oberes Becken über zwei Einströmdüsen, Rücklauf in unteres Becken über zwei Schwallschilder clavis Teichsubstrat 8-22 mm

Weiterlesen...

Badespaß gegen den Strom

Moderne trifft auf Technik und wahrt trotzdem den Anspruch auf völlige Natürlichkeit. Ein gelungenes Beispiel für einen Naturpool auf höchstem Niveau.

Herwig Sölter hat einen großen Erfahrungsschatz bei der Umsetzung von Wassergartenprojekten. „Natürliches Wasser ohne Einsatz von Chlor wünschen sich unsere Kunden im ersten Schritt“, beschreibt der Garten- und Landschaftsbauer aus Schwäbisch-Hall. „Darüber hinaus ist ein klarer, geradliniger Bau Beckengröße von rund zehn Metern Länge und fünf Metern Breite ist Badespaß garantiert, da außerdem eine Gegenstromanlage das Schwimm-erlebnis perfektioniert.

Hoher Technikanspruch

Bei der Beckenkonstruktion wählte Herwig Sölter eine Bauweise mit Beton und Schalsteinen. Darüber wurde eine hellblaue PVC Folie aufgebracht, die den Poolcharakter ganz natürlich unterstützt. Der Naturpool nach FLL-Richtlinie Typ 5 hat einen hohen Technisierungsgrad und baut auf einen besonderen Intensivfilter.

Der innovative Filter, der deutschlandweit exklusiv durch die teichitekten vertrieben wird, ist in modularer Bauweise für Anlagen mit einem Fassungsvermögen von 60.000 Litern ausgelegt

„Die Hydraulik-Lösung hat uns überzeugt, denn sie funk­tioniert mit einem einfachen Prinzip“, erklärt Sölter den Filter. „Oberflächenwasser läuft durch den selbst entworfenen Edelstahlüberlauf aus der Badezone ab und strömt gleichmäßig in den Substratkörper ein, katalysiert die dortigen Aufbereitungspro­zesse durch Luftzufuhr und führt anschließend das gereinigte Wasser über Einströmdüsen zurück in die Badezone.“ Der Clou des Naturpools: die modulare Bauweise des Filters lässt es zu, dass der Aufbereitungsbereich, der Substratkörper, unter der Randbebauung verschwindet. Das ermöglicht einen größtmöglichen Badebereich bei begrenzter Gartenfläche.

Der Wassergarten hat nun die zweite Saison hinter sich und erfüllt den Wunsch seiner Besitzer nach Moderne und Natürlichkeit.


DER WASSERGARTEN IN KÜRZE

Baujahr: 2014-2015
Oberfläche: 9,5 Meter x 4,5 Meter
Volumen: 77 cbm
Maximale Tiefe: 1,80 Meter
Technik & Ausstattung: clavis exite Mini 60.000 Liter, Nehmo Reinigungsroboter, BADU Jet Smart Gegenstromanlage
Reinigungsprinzip: Das Wasser wird über einen Edelstahl­überlauf in das Filterbecken geleitet und durchströmt die Filterpatronen des Intensivfilters. Von hier aus wird es über Einströmdüsen zurück in den Naturpool geleitet.


Weiterlesen...

Koi & Co aus jeder Perspektive

Die pure Freude am Koi soll im Mittelpunkt stehen, Wartungs- und Pflegeaufwand dürfen nur Randnotizen sein – eine edle Anlage im Herzen von Sachsen.

Koi sind mehr als nur ein Hobby, Koi sind Leidenschaft. So auch beim Kunden von Enrico Barth vom Aqua Paradies Mehltheuer. „Seit mehr als zehn Jahren hat unser Kunde einen in Eigen­regie gebauten Koiteich. Nun reifte der Wunsch, nach einer professionell angelegten Anlage mit einem geringen Pflegeaufwand“, fasst Enrico Barth das Projekt zusammen.

Für anspruchsvolle Karpfen

Den Neubau realisierte die Fachfirma 2015. Ein rund zehn Meter langes und drei Meter breites, gemauertes Becken ist nun Heimat einer feinen Koigruppe. Die Tiefe von 1,35 Metern entspricht dem Anspruch des Karpfens in dieser Tiefe seine Winterruhe zu verbringen.

Die Abdichtung des Beckens wurde mit Firestone EPDM Folie 1,1 mm Faltenarm verlegt. „Der Filter der Wahl für diesen Koiteich ist ein wartungsarmer Trommelfilter“, so der Teichbauer und erklärt das Filterprinzip: „Das zu reinigende Wasser wird durch einen seitlich eingemauerten Savio Skimmerfilter und ein horizontal liegendes Ansaugrohr DN100 unter dem Substrat in den Trommelfilter geleitet.

Pumpen für Sommer und Winter

Im Ausgang wird das gereinigte Wasser durch eine 75 Watt Edelstahl UV-C-Röhre über den Einsatz einer Messner eco-Tec2 20.000 Pumpe und einer Messner eco Tec2 16.000 Pumpe zurück in den Koi­teich gepumpt.“ Die zwei Pumpen laufen im Som­merbetrieb gemeinsam, im Winterbetrieb geht die 20.000er Pumpe vom Netz und die 16.000er Pumpe betreibt die Anlage allein.

Wichtig für die Haltung der anspruchsvollen Koi: Der gesamte Teichboden ist mit Bodensubstrat in einer Stärke von drei Zentimetern belegt, um eine Verschlammung zu vermeiden. In der Mitte des Teiches befinden sich zwei Membranteller-ausströmer, die für den Gasaustausch sorgen. „Die Wasserqualität ist für die Haltung der Koi entscheidend“, so Barth. „Darum überprüft der Besitzer der Anlage die Wasserwerte selbst alle 14 Tage und gewährleistet, dass der KH-Wert bei 8 und der GH-Wert bei 12 liegt.“ Die Gestaltung des Koiteichrandes und der umliegenden Bepflan­zung wurde bewusst sehr geradlinig und dezent gewählt. So kommen die Prachtfische aus jeder Perspektive voll zur Geltung. Vier LED-Einbaus­trahler sorgen auch nach Anbruch der Dunkelheit für besondere Wirkung.


DER WASSERGARTEN IN KÜRZE

Baujahr: 2015
Oberfläche: 10,20 Meter x 3,0 Meter
Volumen: 33.000 Liter
Maximale Tiefe: 1,35 Meter
Technik & Ausstattung: Messner eco-Tec2 16.000, Messner eco-Tec2 20.000, Savio Skimmerfilter, Trommelfilter, Messner 75 Watt Edelstahl UV-C-Röhre, Firestone EPDM 1,1 mm, LED Einbaustrahler
Reinigungsprinzip: Teichwasser wir durch einen Savio Skimmerfilter und ein horizontal liegendes Ansaugrohr DN100 unter dem Substrat in den Trommelfilter geleitet. Im Ausgang wird das gereinigte Wasser durch eine 75 Watt Edelstahl UV-C-Röhre mit Hilfe einer Pumpe zurück in den Koiteich gepumpt.
Betriebskosten/ Jahr: 1104,00 €


Weiterlesen...

Kontakt

Telefon: +49.4131.83090-0
Telefax: +49.4131.83090-59
E-Mail: kontakt@teichitekten.de

Anschrift

teichitekten GmbH & Co.KG
Dorfstraße 174
21365 Adendorf/OT Erbstorf

Newsletter

Bleiben Sie immer informiert!

Jetzt anmelden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen